Das Werk - Kraftwerk Farchant im Rundgang

Ein Rundgang durch das Maschinenhaus:

In der ersten Halle befindet sich die Laufwasser-Kaplan-Turbine mit dazugehörigem 400 kW Generator. Die Wasserkraft wird im Kraftwerk Farchant ganzjährig zur Erzeugung von elektrischer Energie genutzt, wobei Die Kaplan-Turbinenatürlich jahreszeitlich bedingte Schwankungen in der Erzeugungsleistung üblich sind, aufgrund der Tatsache, dass die Loisach im Winter sehr viel weniger Wasser führt als im Frühjahr, Sommer oder im Herbst.

KondensationsturbineIm nächsten Abschnitt des Maschinenhauses arbeitet ein Generator, angetrieben von der Kondensations-Dampfkesselanlage. Diese Anlage ist stets Standby betrieben, um bei einer Unterbrechung bzw. Störung der Zuleitung von der EON-Bayern AG innerhalb kürzester Zeit Farchant im Inselbetrieb mit Elektrizität zu versorgen. Innerhalb dieses Kessels wird schweres Heizöl verfeuert. Mit dem dadurch erzeugten Dampf, der im Kessel eine Temperatur von 270 Grad Celsius hat, zusätzlich durch einen Überhitzer auf 420 Grad Celsius erhitzt wird und einen Luftdruck von etwa 31 bar erreicht, wird die Kondensations-Dampfturbine angetrieben.

Im hinteren Teil des Maschinenhauses befinden sich die zwei MAN-Dieselaggregate mit je 350 kW Leistung, daneben das 1.500 kW Diesel-Notstromaggregat, welches zusammen mit den bereits gezeigten Erzeugungsanlagen Farchants Stromversorgung sicherstellt und eine Gesamtleistung von 3.300 kW bringt. Diese Aggregate werden auch, wie die Dampfturbine, seit dem Beginn der Liberalisierung im Jahre 1999, stets im Standby-Modus betrieben um dem Farchanter Stromkunden eine größtmögliche Versorgungssicherheit zu gewährleisten.
Diesel-Notstromaggregat